WO KOCHST DU? Ein Einblick

Ich koche bei APOKALUEBKE. Das ist kein Ort- das ist meine Küche gegen den Weltuntergang. Hier werden Ideen und neue Wege gekocht, aber natürlich auch Essen.

Vor ein paar Tagen war ich mit den Fotograf*innen von Das Lichtbildstudio unterwegs, die in ihrem Reisblog entlang der Küste das Leben und Arbeiten einer Vielzahl von Chef-Alliance- und Fotografen-Kollegen dokumentiert haben, hier könnt Ihr mal kucken:  Meerfreiheit 

Weil es bei mir kein Restaurant gibt, keinen Garten, nicht mal ein schickes Empfangsbüro, hatte ich Mareike Suhn und Christian Geißler nicht  zum Fotografieren eingeladen. Bis ich die beiden in Hamburg beim Tag der nachhaltigen Gastronomie persönlich kennen gelernt habe. Nicht, dass ich mich gleich verliebt hätte – aber kennst Du dieses komische gute Gefühl, dass es okay ist, wenn jemand in Deiner Nähe ist? So war das und so habe ich sie gefragt, ob wir stattdessen einen Ausflug in mein Zigeunerleben machen wollen. Sagt man so bestimmt nicht mehr, entschuldigung, es ist romantisch und nicht ethnisch gemeint.

Ich sage gar nichts, außer dass es ein wundervolles Wochenende war, für das ich mich bedanken möchte bei Mareike und Christian, bei Diane und Alois und noch mehr bei meinen Eltern. Und hier ist das Video, dass ich selbst immer wieder kucke, weil ich mich selbst darin getroffen fühle, wie ich in echt bin* – wie selten gibt es sowas?

* das meine ich nicht, weil ich die ganze Zeit Wein trinke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.