Wurst ist kein Spaß 2 – BREMER GEKOCHTE goes AUSTRIA

 

Erinnert Ihr Euch, dass ich vor einigen Jahren an dieser Stelle über einen Mann schrieb, der sagte, Wurst sei kein Spaß? Wunderbarerweise ist er immer noch in meinem Leben und hat mir im Sommer seine Heimat gezeigt. Ich habe viel gegessen und wenig verstanden, auch wenn es mit jedem Seidl besser wurde – zumindest, solange wir im selben Bundesland blieben.

Ein Lieblingsessen fand ich dort, das so einfach ist, dass es fast gar nicht in die schwere und  aufwändige Nockerl, Knödel- und Mehlspeisenwelt passt. In bremensierter Form möchte ich es Euch als kleine Reise auf dem Teller ans Herz legen: es trägt den klangvollen Namen „Essigwurst“ und wird mit Knacker gemacht. Der Unterschied zwischen Knacker, Kinderwurst und Extrawurst hat sich mir nicht hundertprozentig erschlossen, auch nicht die Wirrnisse um das Würstchen, das in Frankfurt Wiener Würstchen und in Wien Frankfurter Würstchen heißt, was ein anderes Würstchen ist als eine Frankfurter (ohne Würstchen). Schon 1806, als das final festgelegt wurde, wird Wurst ganz bestimmt kein Spaß gewesen sein, denn jeder Fleischermeister hatte sein Rezept, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde.

Tröstlicherweise schmeckt Essigwurst auch ganz fantastisch mit Bremer Gekochte Mit, wahrscheinlich auch mit Bremer Gekochte ohne Mit. Das „Mit“ steht für den Knoblauch in dieser Fleischwurst, die es auch ohne gibt, es wird aber nicht mit ausgesprochen. Auch die Bremer*innen haben so ihre sprachlichen Möglichkeiten zur Ausgrenzung nicht Autochthoner Menschen. Also: kauf beim direkt beim Fleischer und probiere es aus!

Für zwei Personen als Vorspeise reicht ein halber Ring Bremer Gekochte Mit. Die Pelle entfernen und in Scheiben schneiden. Eine rote Zwiebel sehr fein schneiden oder hobeln und mit Apfelessig, Salz und Pfeffer, einer Prise Kümmel und einer Löffelspitze Honig einige Minuten marinieren. Hat die Zwiebel die Farbe zu einem grellen Pink verändert, ist sie startklar zum Anrichten. Dazu passt Vogerlsalat (Feldsalat), Kürbiskernöl oder geschrotete Kürbiskerne (Bild), ein gutes Brot mit Butter und frisch geriebener Kren (Meerrettich). Bei uns zu Hause gibt es Essigwurst sogar mit noch mehr Mit, in feingehackter Form obendrüber.

Frohe Weihnachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.