NOCHN PLATTFISCH – ganz anders

Schon wieder ein Plattfischrezept? Keine Bange, bald gibts andere Fische. Aber das hier ist ganz köstlich für den Sommer!

GEBACKENE FLUNDER MIT FENCHEL-ORANGENGEMÜSE UND SALZKAPERN

Fast schon ein Fischstäbchen

Eines vorweg: die Flunder, die auch Raubutt heißt, ist schwieriger zu filetieren als beispielsweise eine Kliesche oder Scholle. Ihre Haut ist tatsächlich wie grobes Schmirgelpapier, also nimm besser Dein Zweitlieblingsmesser, um sie einzuschneiden, zum von der Gräte lösen dann das Gute.

 

FENCHELGEMÜSE

2 Knollen Fenchel, entstrunkt und in feine Streifen geschnitten

2 Zwiebeln, in feine Streifen geschnitten

1 TL Salzzitronen, fein gehackt

Abrieb und Filets von 2 Orangen, anfallenden Saft auffangen

1 EL Salzkapern

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

Optional 1 Chilischote, fein gehackt

Olivenöl

1 EL Butter

In einer großen Pfanne Fenchel und Zwiebeln in Olivenöl langsam anschmoren, vorsichtig salzen und pfeffern. Ablöschen mit Orangensaft, dann Knoblauch, Chili, Salzzitronen, Orangenabrieb, Butter und Salzkapern einrühren, Nochmal abschmecken.

GEBACKENE FLUNDER

Filets von zwei Flundern abziehen und in grobe Stücke teilen. In einem hohen Topf so viel normales Raps- oder Sonnenblumenöl erhitzen, dass je drei bis vier Stücke Fisch darin gleichzeitig schwimmen können. Soweit erhitzen, dass beim Eintauchen eines Holzlöffelstiels Bläschen an ihm aufsteigen. Parallel eine trockene Schaumkelle oder Pinzette und ein Metall-Sieb zum Abtropfen bereitstellen. In der Zwischenzeit die Fischstückchen nacheinander in Mehl, verschlagenem Ei und Panierbrot wenden. Für das Foto habe ich Vollkornpaniermehl verwendet, das ich aus den Resten meines selbstgebackenen Brotes mache – mit hellem geht es auch – hat nur weniger Crunch und nicht den malzigen Getreidegeschmack. Die Fischstückchen in Dreiergruppen im Fett schwimmen lassen, bis sie schön braun sind, abtropfen lassen und auf das Fenchelgemüse setzen.

Für 2 Personen / 30 Minuten

foto@daslichtbildstudio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.